http://www.rockfestivals.at
http://www.rockfestivals.at

http://www.rockfestivals.at
http://www.rockfestivals.at
News
Gewinnspiele
Festivals
Events
wwwROCKFESTIVALSat
Anderes
Festivals 1976 - 1983
Festivals 1984 - 1990
Festivals 1991 - 1993
Festivals 1994 - 1996
Festivals 1997 - 1998
Festivals 1999 - 2000
Festivals 2001 - 2002
Festivals 2003 - 2004
Festivals 2005
Festivals 2006
Festivals 2007
Festivals 2008
Festivals 2009
Festivals 2010
Festivals 2011
Festivals 2012
Festivals 2013
Festivals 2014
Festivals 2015
Festivals 2016
Playlists
Locations
Bands
Kontakt
Bewerbung
Team
Impressum
Disclaimer
Absage
Hannah Wants musste ihren Gig aus gesundheitlichen Gründen leider absagen.
soeren (20.08.2015)   Kommentare (0)
Der Timetable steht
Der Timetable für das Nuke ist da. Wer spielt wann findet ihr nach einem Klick auf das Logo
Elmar (13.08.2015)   Kommentare (0)
Der Timetable ist da
Zu finden bei einem Klick auf das Logo
Elmar (10.08.2015)   Kommentare (0)
Zweimal Gutes aus Österreich
Farewell Dear Ghost * Krautschädl
Elmar (04.08.2015)   Kommentare (0)
Iggy Pop ist Gott (Fotos vom TDAW)
Traditionell war das Two Days A Week der Abschluss der Festivalsaison. Ende August noch einmal nach Wiesen, klasse Bands sehen und Spaß haben, bevor die zu lange Winterpause Open Air Festivals verhindert und Livekonzerte nur noch in Hallen stattfinden. Mit dieser Tradition wurde heuer gebrochen. Weil es 2014 laut Veranstalter nicht möglich war, für den späten Termin zugkräftige Bands zu finden, wurde das TDAW abgesagt und heuer auf Mitte Juli verlegt. Headliner: Flogging Molly und Iggy Pop. Und weil der Tourplan auch Hatebreed in die Nähe brachte, wurde kurzerhand ein zusätzlicher Tag 0 mit ebenjenen vorgeschoben, dazu bestens etablierte österreichische Acts, wie etwa Russkaja. Die spielten mehr mit dem Publikum als Musik, mitmachen war vorgeschrieben, gefordert wurden Circle Pit, der auch gleich wieder unterbrochen wurde weil: das schaff ma heute nicht mehr verletzungsfrei, das Ruderboot, mitsingen, mitspringen. All das untermalt vom Russkaja-Sound mit Zeremonienmeister Georgij Makazaria. Das funktioniert auf einem Festival so großartig, dass Hatebreed danach zwar brav spielten, aber nicht mehr den Stimmungspegel so hoch halten konnten. Zuvor sagten Skindred kurzfristig ab (die Band war da, die Instrumente leider nicht), Kotrust und die Lokalmatadoren von A Caustic Fate schlugen sich wacker.
 
Am nächsten Tag war es zunächst feucht, dann heiß, Less Than Jake, We Butter the Bread with Butter und Itchy Poopzkid gaben dazu den Nachmittagssoundtrack. Alle keine Unbekannten, man weiß, was man bekommt. Auch Sepultura sind bekannt, geben ihr Bestes, brachial und mächtig. Katzenjammer dann der Gegenpart mit vier Damen auf der Bühne und poppigem Sound, der das Festival angenehm auflockert. Die beiden Headliner des Festivals in Bezug auf Publikumsmagnetismus kamen zum Schluss. Zunächst Anti Flag mit schneidigem USA-Punk, danach Flogging Molly mit irischem Folk-Punk aus Los Angeles. Bei beiden tobt die Menge, beide sind in Sachen Festival eine sichere Bank, vor allem Flogging Molly funktioniert immer und überall. Hat man schon (zu?) oft gesehen? Ja sicher, aber ein zusätzliches Mal geht locker noch.
 
Der dritte und letzte Tag war dann zunächst richtig heiß, dann feucht. Sorry, Kvelertak oder The Locos waren sicher gut, wir waren aber am Stausee uns einen Sonnenbrand holen. Den ordentlichen Regenguss zu den Locos haben wir deshalb auch nur nebenbei auf der Rückfahrt mitbekommen (Glück gehabt), dafür Therap? komplett gesehen. Die waren vor zwanzig Jahren Headliner beim ersten Forestglade Festival in Wiesen und haben sich seit damals eigentlich kaum verändert. Gut oder schlecht? Wurscht, weil: Going nowhere! Bei Arch Enemy verabreichte dann  Sängerin Alissa White-Gluz heiße Ohren en masse. Aus dem zierlichen Mädel kommt eine Stimme, bei der kein Widerwort möglich ist: Headbangen, jetzt! Dass dann ausgerechnet vor dem unfassbaren Iggy Pop der Tiefpunkt des Festivals angesetzt wurde, betrachten wir als Majestätsbeleidigung. The Baseballs sind musikalisch so leer wie ihr Namensgeber, an der Band ist nichts echt, alles berechnend und dabei trotzdem blutleer und herzlos, wer dieses schwache Rock’n’Roll Imitat ernsthaft, ohne Ironie und nüchtern gut findet, der kann Musik nicht wirklich mögen. Pausenmucke zum Bierholen, bestenfalls. Zum Glück machte Iggy danach alles wieder gut. Das Publikum leider schon aufgrund früher Abreise deutlich geschrumpft, zeigte der Mann allen Anwesenden, was Rock’n’Roll bedeutet. Iggy ist 68 Jahre alt, sieht dabei keinen Tag jünger aus, das dafür aber schon seit locker 20 Jahren. Die Hüfte ist bedient, er wütet trotzdem über die Bühne. Nach der ersten Nummer ist er oben ohne, ein paar Nummern später hat er die Hose offen, zur Abkühlung gießt er sich Wasser in den Schritt und über die Falten. Dazu gibt es ein Best of. Passenger, 1969, I Wanna be your Dog, Real Wild Child, Lust for Life. Songs von The Stooges gemischt mit seinen Solonummern, wild, ungezügelt, scharf. Allein seine Abschlusspose zum zweiten Song (siehe Bild) hat mehr Authentizität als alle drei Baseball-Schmalztollen zusammen. Ein guter Mann, ein grandioses Festivalende.
 
Fotos vom TDAW findet ihr hinter diesen Links:
Tag 0
Tag 1
Tag 2
d.f.a. (22.07.2015)   Kommentare (0)
Skindred abgesagt

Skindred mussten ihren heutigen Auftritt am Two Days A Week leider absagen. Die neuen Spielzeiten findet ihr via Klick auf's Festival-Logo.

soeren (17.07.2015)   Kommentare (0)
Ausverkauft
So früh wie noch nie meldet das burgenländische Kultfestival "ausverkauft".
Elmar (16.07.2015)   Kommentare (0)
Charli XCX sagt ab
Ersatz ist noch nicht bekannt
Elmar (16.07.2015)   Kommentare (0)
Heimspiel
Und es geht ja doch. Nachdem letztes Jahr bereits Anja Plaschg mit ihrem Projekt Soap&Skin an prominenter Stelle im Lineup des Harvest of Art in Wiesen platziert wurde und sich die Gunst des Publiku...(mehr)
d.f.a. (14.07.2015)   Kommentare (0)
Fotos von Billy fucking Idol
Manche Stars altern in Würde, andere hätten besser schon vor 20 Jahren in Pension gehen sollen. Und dann gibt es die Kategorie der unantastbaren coolen Socken, die machen können was sie wollen un...(mehr)
d.f.a. (09.07.2015)   Kommentare (0)
Mehr News
Overdrive: Auch dabei (06.07.2015) 
Overdrive: Die erste Band steht fest (02.07.2015) 
Lovely Days: Ausverkauft (02.07.2015) 
Frequency: Early Camping Möglichkeit (02.07.2015) 
Event: Billy Idol am 8.7. in der Sommerarena Wien (01.07.2015) 
TwoDaysAWeek: Timetabe Online (29.06.2015) 
Bang Your Head: Arch Enemy letzte Band (28.06.2015) 
With Full Force: Spielzeiten komplett (28.06.2015) 
TwoDaysAWeek: Leider ohne Molotov (25.06.2015) 
Acoustic Lakeside: Eine Änderung (24.06.2015) 
Nova Rock: Termin und Frühvogel (22.06.2015) 
Frequency: Kill The Noise abgesagt (22.06.2015) 
Acoustic Lakeside: Romantisches Lagerfeuer-Programm (18.06.2015) 
Nova Rock: Neues Gelände, gute Bands, alles fein (18.06.2015) 
Urban Art Forms: Timetable (17.06.2015) 
Alle News
Alle News
TDAW 2015 - Tag 2
TDAW 2015 - Tag 1
TDAW 2015 - Tag 0
Harvest Of Art 2015
Billy Idol
Nova Rock 2015 - Tag 1
Nova Rock 2015 - Tag 2
Nova Rock 2015 - Tag 3
Rock in Vienna Tag 3
Rock in Vienna Tag 2
Bernhard Kaufmann 2015
The Tamborines 2010
Pete & The Pirates 2010
Jay Reatard 2009
The Joy Formidable 2009
Baddies 2009
Pirate Love 2009
Donots 2009
Petsch Moser 2009
Black Lips 2009
14.11.2016: Passenger
Username:
Passwort:
 
Registrieren
Registrieren